Die Umgebung

Aventoft, mit seinen 473 Einwohnern, ist ein ehemaliges Fischerdorf an der Wiedau und war bis zu seiner Eindeichung im 20. Jahrhundert von Wasser umgeben.

Im Wappen von Aventoft ist der Fisch abgebildet (weitere Informationen).

Der absolut nördlichste Segelflugplatz Deutschlands liegt hier in Aventoft. So können Sie Urlaub mit Segelfliegen verbinden, oder zunächst einen Kurs machen und dann über die weite Landschaft segeln

An der Wiedau und am Ruttebüller See schlägt das Herz jedes Anglers höher (weitere Informationen).

Über die Landesgrenzen hinaus ist Aventoft als "Buchdorf" bekannt geworden. Jetzt ist das "Buchdorf" umgezogen nach Ladelund. Interessierte lesen weitere Infos über das Buchdorf.

Wanderer und Naturliebhaber kommen in Aventoft auf verschiedenen kleinen und großen Wanderrouten auf ihre Kosten. Ein grandioses Naturschauspiel erleben Sie im Frühjahr (Mai) und Herbst (September/Oktober), wenn "Die Sonne schwarz wird" und von Tausenden von Zugvögeln verdunkelt, die allabendlich und morgens ihre Tänze am Himmel vollführen. Aus allen Teilen des Landes kommen Menschen und staunen über das angeblich weltweit einmalige Erlebnis (mehr Informationen). 

In dem kleinen Grenzort haben sich eine Menge Einzelhändler etabliert. Hier finden Sie ein buntes Miteinander von Deutschen und Dänen. Die Geschäfte haben auch an allen Sonntagen geöffnet. Der Grenzübergang ist fußläufig erreichbar und Sie können mit zwei Beinen in zwei Ländern stehen. Eine gepflegte Gastronomie bietet Ihnen eine Vielzahl an typischen Gerichten, von der Fischplatte über Muscheln bis zum sehr delikaten Salzwiesenlamm. Sehenswert ist auch die Kirche aus dem 13. Jahrhundert (mehr Informationen).

Die Nordsee mit einer Badestelle Rickelsbüll liegt von Aventoft 14,1 km oder 16 Autominuten entfernt. Ins dänische „Emmerlev“  zum Meer fahren Sie 23 Minuten oder 18,7 km. Für Dänemark brauchen Hunde einen Chip und einen gültigen und aktuellen Impfpass. Ein Stück weiter liegt die Sandstrandinsel Römö, wo Sie mit dem Auto immer am Meer entlang fahren können über den weitläufigen Strand. Dort gibt es viele Ecken, wo Hunde laufen können, achten Sie auf die Schilder.

Zu den Fährverbindungen nach Föhr und Amrum, sowie den Halligen ab Dagebüll brauchen Sie 30 Minuten, die sich aber unbedingt lohnen. Von Dagebüll aus fahren Sie ohne Auto mit der Fähre nach Föhr, wo direkt ein Sandstrand am Anleger ist. Der offizielle Hundestrand ist auch dort. Direkt am Wattenmeer können Sie überall mit angeleinten Hunden laufen, auch durch die Schafherden. Alle Wege zu Windmühlen und viele andere Wege ermöglichen Laufen ohne Leine.

In kurzer Zeit erreichen Sie Klanxbüll, hier parken Sie und steigen in den Zug nach Sylt. Achtung: Hunde nur mit Maulkob. Trotzdem lohnt sich die Überfahrt durchs Meer über den Hindenburgdamm!

Sie besuchen das berühmte "Nolde" Museum in Seebüll, das quasi um die Ecke liegt, Flensburg und Husum sind nicht weit; Tondern in Dänemark dürfen Sie nicht versäumen. Der Ort ist bekannt als Hochzeitsparadies und Weihnachtsdorf.

Sehr empfehlenswert ist ein Tagesausflug nach Schleswig an der Schlei! Die Schlei ist kein See, sondern eine Endmuräne der Ostsee und liegt wunderbar malerisch an einem sehr liebenswerten Städtchen mit wunderschönen Hausgiebeln und einem prachtvollen Dom.

Eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet unsere tolle nordfriesische Region, sie wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Langeweile kommt da sicher nicht auf (weiterführende und aktuelle Links). 

Weitere rollstuhlgerechte Ferienhäuser, die auch Hundegäste wollen, finden Sie hier

Kirche in Aventoft
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu einem der Themen unserer Website? Wir freuen uns ueber Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.
Telefon: 04667 / 951241   -   E-Mail: info(at)hundeurlaub-im-friesenhaus.de
Copyright 2008-2018 Inhalte: der Betreiber der Website, s. Impressum